Bioverfügbarkeit - Ernährungslexikon - b-esser.club

Bioverfügbarkeit

Search for glossary terms (regular expression allowed)
Term Definition
Bioverfügbarkeit

Die Bioverfügbarkeit ist ein Begriff aus der Pharmakologie. Bei Arzneimittel, die intravenös verabreicht werden, ist die Bioverfügbarkeit per Definition 100%.

Die Bioverfügbarkeit ist eine Messgröße dafür, wie schnell und in welchem Umfang ein Nährstoff aufgenommen wird und am Wirkort zur Verfügung steht.
Die Bioverfügbarkeit kann je nach Kombination der Nährstoffe gehemmt oder gefördert werden. Wird zum Beispiel Eisen gleichzeitig mit Vitamin C aufgenommen, erhöht sich die Bioverfügbarkeit von Eisen, Fett fördert die Aufnahme von ß-Carotin aus Karotten.
Ein gesunder Darm ist ebenfalls einer hohen Bioverfügbarkeit zuträglich. Eine gesunde Darmschleimhaut nimmt Nährstoffe besser auf, als eine gereizter. Ein kranker Darm kann aus diesem Grund zu einem Nährstoffmangel führen.

Zugriffe: 312

Interessert?

Dann starten Sie ein kostenfreies Abo und klicken Sie durch den kurzen Fragebogen:

fragebogen

Zum Seitenanfang Cron Job Starts